IWRStromtarife.de TarifrechnerNewsletterNewsLinksService Kontakt
Stromtarife.de
Stromtarife.de-Home >> Strom-Meldungen >> IWR-Pressedienst >> Veranstaltungen >> Strom-Tarifrechner >> Jobs

21.04.2017, 08:09 Uhr

Senvion stellt neue Windkraftanlagen für Indien vor

Hamburg – Der Windenergieanlagen-Hersteller Senvion bringt vier neue Produkte auf den Markt. Es handelt sich um Windturbinen der Zweimegawattklasse für den indischen Windenergiemarkt. Vorausgegangen war die teilweise Übernahme des Herstellers Kenersys India im Sommer 2016.

Die neuen Anlagen von Senvion mit dem Seriennamen Senvion 2.XM stammen aus einer Akquisition aus dem Sommer 2016. Zu dem Zeitpunkt hatte Senvion den Windkraftanlagen-Hersteller Kenersys India teilweise übernommen. Nun führt Senvion die Anlagen, die auf den Kenersys-Turbinen basieren und um bestimmte Senvion-Technologien erweitert wurden, neu in den indischen Markt ein, wie eine Sprecherin von Senvion gegenüber IWR Online bestätigte.

Modulare Windturbinen-Plattform "ideal" für indischen Markt
Die neuen Anlagen von Senvion kommen zur Windergy India in Neu Delhi (25. bis 28. April) auf den Markt und sind für den Verkauf in Indien verfügbar. Noch im Jahr 2017 sollen die Turbinen erstmals installiert werden. Die modulare 2.XM Plattform ist laut Senvion ideal an den indischen Markt angepasst und erreicht bei den lokalen klimatischen Bedingungen von bis zu 50 Grad Celsius konstant hohe Erträge. Es gibt Produktvarianten mit vier verschiedenen Rotordurchmessern und Türmen mit Nabenhöhen von 90 bis 120 Metern.

WEA mit Nennleistungen von 2,3 bis 2,4 Megawatt
Die vier neuen Senvionprodukte schließen die 2.4M110, die 2.4M114, die 2.3M120 und die 2.3M124 mit Rotordurchmessern von 110 bis 124 Metern und Nennleistungen von 2,3 bis 2,4 Megawatt (MW) ein. Die hohe Modularität ermöglicht es dabei, optimierte Windenergielösungen für Schwach- bis Starkwindstandorte zu geringen Stromgestehungskosten anzubieten. Das Vollumrichtersystem und die Steuerungstechnik erfüllen nach Angaben des Herstellers die aktuellen lokalen rechtlichen und netzspezifischen Anforderungen.

Geißinger: Senvion in Indien angekommen
Jürgen Geißinger, CEO von Senvion, sagt: "Senvion ist in Indien angekommen - und das nur wenige Monate nach Ankündigung des Markteintritts. Mit der Einführung von gleich vier Produkten, die durch Senvion Technologie optimiert wurden, bieten wir ab sofort unseren Kunden die richtigen Anlagen für ihr Windprojekt in Indien. Weitere erfolgreiche Lösungen und Innovationen werden im Laufe dieser Marktentwicklung folgen." Amit Kansal, Managing Director von Senvion Indien, fügt hinzu: "Der indische Markt ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte weltweit. Das transparente Auktionssystem der Regierung ist ein willkommener Schritt, die Nachfrage nach Windenergie durch indische Staaten mit wenig Wind zu fördern"

Kenersys-Turbinen nun im Senvion-Portfolio

Im Sommer 2016 meldete Senvion die Übernahme von Anteilen an dem indischen Windkraftanlagen-Produzenten Kenersys India. Die Vereinbarungen umfassten den Kauf einer 250-MW-Produktionsstätte für Maschinenhäuser in Baramati in Westindien. Auch das Windenergieanlageninventar und das Servicegeschäft hatte Senvion von Kenersys India übernommen. Kenersys verfügte über eine installierte Gesamtleistung von etwa 220 MW. Im Handel am heutigen Donnerstag legte die Senvion-Aktie um 2,3 Prozent auf 12,43 Euro zu (Börse Stuttgart).

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere News und Infos aus der Windbranche
Windpark in Niedersachsen erhält bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung
Senvion gewinnt Auftrag in Tschechien
Nordex erweitert Anlagenangebot für Mittel- und Schwachwindbereich
Windturbinen bei GE
AHK-Geschäftsreise Brasilien "Onshore-Windenergie"
Karriere in der Windbranche: M.O.E. sucht Mitarbeiter Inspektionsstelle (m/w)
Aus 2012: Kenersys, Juwi und ATS stellen weitere Vorzeigeprojekte fertig

© IWR




zurück