IWRStromtarife.de TarifrechnerNewsletterNewsLinksService Kontakt
Stromtarife.de
Stromtarife.de-Home >> Strom-Meldungen >> IWR-Pressedienst >> Veranstaltungen >> Strom-Tarifrechner >> Jobs

13.06.2018, 11:12 Uhr

Tesla streicht über 3.000 Stellen

Palo Alto, USA – Beim US-Elektrofahrzeughersteller Tesla werden über 3.000 Mitarbeiter ihren Job verlieren. Grund für die Entlassungen sind Restrukturierungsmaßnahmen, die Tesla profitabel machen sollen. Was das für die Produktion des Model 3 bedeutet.

Im Zuge von Umstrukturierungsmaßnahmen wird US-Elektrofahrzeughersteller Tesla neben einem Personalabbau auch die Vertriebskooperation für Powerwalls und Solarprodukte mit der US-Baumarktkette Home Depot beenden. Die meisten der davon betroffenen Mitarbeiter sollen zu Tesla wechseln können.

Produktionsziele von Model 3 werden erreicht

Tesla CEO Elon Musik hat angekündigt, dass im Zuge von Restrukturierungsmaßnahmen etwa 9 Prozent der Tesla-Belegschaft entlassen werden sollen. Bei einer Gesamtmitarbeiterzahl von 37.542 Vollzeitbeschäftigten, die laut Geschäftsbericht Ende 2017 im Unternehmen bei Tesla angestellt waren, sind das über 3.000 Beschäftigte, die ihren Job verlieren. Noch in dieser Woche sollen die Mitarbeiter informiert werden. Von dem Stellenabbau nicht betroffen sind Positionen in der Fertigung, die Produktionsziele des Model 3 für die kommenden Monate seien daher nicht in Gefahr, so Musk.

Schnelles Unternehmenswachstum führt zu Mehrfachbesetzung von Stellen

Zur Begründung für den Stellenabbau führt Musk das schnelle Unternehmenswachstum und die Weiterentwicklung von Tesla in den letzten Jahren an. Beides habe dazu geführt, dass es in einigen Bereichen zur doppelten Besetzung von Funktionen gekommen ist. Auch gebe es Jobs im Unternehmen, die aus heutiger Perspektive nicht mehr sinnvoll sind.

Tesla bestehe seit nunmehr 15 Jahren und sei bislang noch nie profitabel gewesen. Profit sei auch nicht das, was Tesla motiviere so Musk. Angetrieben werde Tesla vielmehr von der Mission, den weltweiten Übergang zu nachhaltiger, sauberer Energie zu beschleunigen. Diese Mission könne jedoch nicht zum Erfolg geführt werden, wenn nicht auch das Unternehmen irgendwann profitabel sei, so Musk weiter.

Vertriebskooperation mit Baumarktkette Home Depot wird nicht verlängert

Neu bewertet wurde auch die Bedeutung des erst vor wenigen Monaten gestarteten Vertriebskooperation mit der Baumarktkette Home Depot im Bereich Solarmodule und Powerwalls. Etwa 800 Mitarbeiter verkaufen die Tesla Solarprodukte bislang an den regionalen Home Depot-Standorten. Künftig will Tesla sich in den eigenen Tesla-Filialen um den Vertrieb der Solarprodukte kümmern. Dem Großteil der Mitarbeiter, die für Tesla bei Home Depot arbeiten, sollen neue Jobs in regionalen Tesla Verkaufsniederlassungen angeboten werden.

Nach einem Plus von 3,7 Prozent auf 292,99 Euro am gestrigen Handelstag notiert die im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelistete Tesla Aktie derzeit mit einem Minus von 1,33 Prozent bei 289,08 Euro (13.06.2018; 10:47 Uhr).

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018

Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft

© IWR




zurück