IWRStromtarife.de TarifrechnerNewsletterNewsLinksService Kontakt
Stromtarife.de
Stromtarife.de-Home >> Strom-Meldungen >> IWR-Pressedienst >> Veranstaltungen >> Strom-Tarifrechner >> Jobs

02.12.2019, 09:59 Uhr

Börse KW 48/19: RENIXX stabil über 600 Punkten – Plug Power Rallye, Siemens Gamesa zieht mit 11 MW-Anlage nach – SMA trotz Großauftrag schwach

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Woche seien Aufwärtstrend fortgesetzt und stabil über der Marke von 600 Punkten geschlossen. Besonders gefragt ist die Brennstoffzellenaktie von Plug Power.

Das regenerative Börsenbarometer RENIXX World ist in der vergangenen Woche mit einem Plus von 2,6 Prozent auf 621,95 Punkte aus dem Handel gegangen (Schlusskurs 22.11.2019: 606,29 Punkte. Auf Jahressicht 2019 ist der RENIXX bisher um rd. 47 Prozent geklettert. Aktuell sind noch vier von 30 RENIXX-Titeln seit Jahresbeginn 2019 im Minus, 26 Titel notieren im Plus.

Plug Power setzt Rallye fort

Bester Titel im RENIXX ist die Aktie von US-Brennstoffzellen-Hersteller Plug Power. Die Aktie haussiert und legt um 15,3 Prozent auf einen Kurs von 3,54 Euro zu. Plug Power hatte am 07. November die Zahlen für das dritte Quartal bekannt gegeben. Mit einem Umsatzplus von 6 Prozent auf 56,4 Millionen US-Dollar (Mio. USD) bei einem Anstieg des Nettoverlustes von minus 15,6 Mio. USD auf minus 21,2 Mio. USD haben die Zahlen zunächst zu einem Rückgang des Aktienkurses geführt. Den Turnaround leitete dann die Hochstufung der Aktie von „Neutral“ auf „Buy“ und eine Anhebung des Kursziels von 3 auf 6 USD pro Aktie durch den Analysten Craig Irwin von Roth Capital ein. Allein im November hat der Kurs von Plug Power um 50 Prozent zugelegt. Seit Jahresanfang ist der Kurs um über 200 Prozent gestiegen.

Siemens Gamesa punktet mit 11 MW-Version seiner Offshore-Turbine

Zu den Top-Performern der Woche gehört mit einem Kursplus von 11,9 Prozent auf 14,45 Euro auch die Aktie von Siemens Games. Der Windkraftanlagen-Hersteller hat auf der Offshore-Konferenz in Kopenhagen seine Offshore-Flaggschiff-Turbine in einer 11 Megawatt-Version (MW) vorgestellt. Damit geht der Wettlauf um die leistungsstärkste Offshore-Windenergie-Turbine zwischen Siemens Gamesa, GE und Vestas in eine neue Runde. Nachdem GE Renewable Energy am Standort in Rotterdam mit der 12 MW-Anlage kürzlich den ersten Strom produziert hat, gibt Siemens Gamesa nun die Einführung einer 11 MW Version seiner bis dato größten Offshore-Windenergieturbine bekannt. MHI Vestas hat in der letzten Woche über einen Auftrag zur Lieferung von Anlagen für einen schwimmenden Offshore-Windpark in einer von 9,5 MW auf 10 MW erhöhten Leistungsvariante berichtet. Der Energieversorger Vattenfall will nun in den Niederlanden die neue Offshore Windturbine von Siemens Gamesa im Windpark Hollandse Kust Zuid einsetzen. Insgesamt rd. 140 Turbinen der 11 MW-Klasse sollen errichtet werden. Wegen der geringeren Turbinenanzahl reduzieren sich die Stromgestehungskosten. Seit Jahresanfang hat der Kurs von Siemens Gamesa um 38 Prozent zugelegt.

SMA Solar Technology rutscht trotz US-Erfolg ins Minus

Deutlich verhaltener hat sich in der letzten Woche trotz US-Großauftrags der Kurs der SMA Solar Technology-Aktie entwickelt, die sich um 0,5 Prozent auf 30,92 Euro verbilligt. SMA Solar Technology hat über die US-amerikanische Tochtergesellschaft einen Service-Rahmenvertrag unterzeichnet. SMA America wird über die kommenden zehn Jahre Betriebsführungs- und Wartungsdienstleistungen (O&M) für die Solaranlagen von TerraForm Power in Nordamerika übernehmen. Ab Anfang 2020 werden die Unternehmen langfristige Serviceverträge auf Projektebene abschließen und die operativen Aufgaben auf SMA übertragen. Die Vereinbarung umfasst rund 1 Gigawatt des bestehenden Solarportfolios von TerraForm Power. Des Weiteren stellen LG Chem und SMA Solar einen neuen Hochvolt-Heimspeicher vor. Dabei ist der Sunny Boy Storage von SMA Solar der einziger Batterie-Wechselrichter, der für die neue Hochvoltbatterie von LG Chem qualifiziert ist.

RENIXX startet positiv

Zu Beginn der neuen Handelswoche setzt der RENIXX seine Aufwärtstrend fort. Zulegen können im frühen Handel Nordex, Plug Power, GCL Poly, SMA Solar und Solaredge. Im Minus notieren Sunrun, Albioma, Innergex, Ørsted und Green Plains.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019

Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft

© IWR




zurück