IWRStromtarife.de TarifrechnerNewsletterNewsLinksService Kontakt
Stromtarife.de
Stromtarife.de-Home >> Strom-Meldungen >> IWR-Pressedienst >> Veranstaltungen >> Strom-Tarifrechner >> Jobs

29.05.2020, 13:06 Uhr

Daimler steigert Batteriefertigung in Deutschland - globaler Produktionsverbund wächst

Stuttgart – Mit dem Aufbau eines globalen Batterie-Produktionsverbunds will Daimler die weltweite Nachfrage nach elektrifizierten Fahrzeugen flexibel und effizient bedienen können. Der deutsche Standort Kamenz in Sachsen nimmt dabei eine besondere Rolle ein.

Mehr als eine Milliarde Euro investiert die Mercedes-Benz AG in den globalen Batterie-Produktionsverbund. Die Basis bilden neun Batteriefabriken an sieben Standorten in Europa, Nordamerika und Asien. Die Produktionskapazitäten in Deutschland werden systematisch ausgebaut.

Mercedes B enz-Tochter Accumotive steigert Produktion in Kamenz bald auf über 500.000 Batterien

Seit Produktionsstart der Accumotive wurden in Kamenz weit mehr als eine halbe Million Batterien auf Basis der Lithium-Ionen-Technologie für Elektro-, Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge sowie für 48-Volt-Systeme produziert. Im Jahr 2018 folgte im Zuge der E-Offensive und dem damit verbundenen steigenden Bedarf an hocheffizienten Antriebsbatterien die Inbetriebnahme einer zweiten Batteriefabrik. Hier werden unter anderem Batteriesysteme für den Mercedes-Benz EQC gefertigt: Die Fertigung der Lithium-Ionen-Batterie umfasst mehrere rund 170 Meter lange Fertigungsstraßen mit jeweils mehr als 30 Fertigungsstationen und einer Vielzahl an Produktionsschritten. Höchste Präzision ist nötig, um die aus 384 Batteriezellen und vielerlei weiterer Komponenten bestehenden Batteriesysteme zu fertigen. In Kürze solle das jährliche Produktionsvolumen von mehr als einer halben Millionen Lithium-Ionen-Batterien übertreffen, so Jörg Burze, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz AG, Produktion und Supply Chain Management.

Standort Kamenz - hochmoderne Fertigung und 1.300 Beschäftigte

Der Standort Kamenz verfügt über zwei Batteriefabriken und hat eine Produktions- und Logistikfläche von insgesamt 80.000 Quadratmetern. Die zweite 2018 in Betrieb genommene Batteriefabrik setzt auf hochmoderne Anlagen und nutzt vielfältige Industrie 4.0-Technologien, wie beispielsweise die digitale Steuerung und Nachhaltung der Produktionssysteme. Diese garantiert unter anderem die vollständige Rückverfolgbarkeit jeder ausgelieferten Batterie und ihrer Komponenten inklusive all ihrer Fertigungsdaten. Am Standort Kamenz sind aktuell rund 1.300 Mitarbeiter beschäftigt.

Globaler Batterie-Produktionsverbund in neun Fabriken

„Der Standort Kamenz ist einer der Pioniere der Batterieproduktion weltweit und in seiner Funktion als Kompetenzzentrum eine Art Blaupause für die Werke in unserem globalen Batterie-Produktionsverbund“, erläutert Burzer. Die Batterieproduktion in Kamenz läuft seit 2012, die zweite Fabrik nahm 2018 den Betrieb auf. Gemeinsam mit dem lokalen Partner Thonburi Automotive Assembly Plant (TAAP) hat Mercedes-Benz Cars eine Batterieproduktion in Bangkok (Thailand) errichtet und 2019 den Betrieb aufgenommen.

Am bestehenden Standort im Yizhuang Industrial Park in Peking (China) haben Mercedes-Benz und BAIC gemeinsam eine lokale Batterieproduktion aufgebaut. Noch 2020 startet die Produktion einer Batteriefabrik im polnischen Jawor. Im Mercedes-Benz Werk Untertürkheim ist in den Werkteilen Brühl und Hedelfingen jeweils eine Batteriefabrik im Aufbau. In der Nähe des bestehenden Mercedes-Benz Werks in Tuscaloosa (USA) entsteht aktuell eine Batteriefabrik. Auch im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen wird eine neue Batteriefabrik entstehen.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2020

Weitere Meldungen rund um die Elektromobilität

© IWR




zurück