IWRStromtarife.de TarifrechnerNewsletterNewsLinksService Kontakt
Stromtarife.de
Stromtarife.de-Home >> Strom-Meldungen >> IWR-Pressedienst >> Veranstaltungen >> Strom-Tarifrechner >> Jobs

14.09.2020, 14:52 Uhr

Nordex errichtet erste Anlage der 5 MW-Leistungsklasse

Hamburg – Der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex hat die erste Anlage der 5 MW-Klasse errichtet. Der Serienstart ist für 2021 vorgesehen.

Die Nordex Group setzt mit dem Typ N 149/5.X das Upscaling der Anlagen weiter fort. Mit der Inbetriebnahme beginnen die Vorbereitungen auf die Typenzertifizierung. Über 800 Bestellungen hat Nordex für den neuen Anlagentyp bereits erhalten.

Vermessung der neuen 5,7 MW Nordex-Anlage

Am 8. September 2020 hat die Nordex Group im Windpark Genshagener Heide bei Potsdam die erste Anlage des Typs N149/5.X pünktlich errichtet. Der Standort bietet mit einer Nabenhöhe von 105 Metern gute Bedingungen für die Vermessung der 5,7 MW-Anlage. Neben der Leistungskurve wird die Nordex Group Schallleistungspegel und Netzverträglichkeit der Anlage auf Grundlage der Messwerte im Feld validieren, sodass zum Serienstart 2021 die vollständige Zertifizierung der Anlage einschließlich des Typenzertifikats vorliegt.

Nordex 5 MW-Anlagen: neues Getriebe und elektrisches System im Einsatz

Die N149/5.X führt laut Nordex-Angaben den erfolgreichen Ansatz eines flexiblen Ratings der N149/4.0-4.5 weiter. Die Anlage ist auf maximale Flexibilität ausgelegt und kann je nach Standortanforderungen und Kundenbedürfnissen mit unterschiedlichen Leistungsmodi im 5-MW-Bereich betrieben werden. Um diese hohen Leistungen im 5-MW-Bereich zu erreichen, kommt ein neues leistungsstärkeres Getriebe zum Einsatz und ein hochskaliertes elektrisches System der Delta4000-Produktserie, so die Hamburger.

Nordex überprüft Getriebe der ersten Anlagen des Typs N149/4.0-4.5

Nordex hat zwei erstverbaute Getriebe von zwei Turbinen des Typs N149/4.0-4.5 im niedersächsischen Wennerstorf planmäßig getauscht. Die im Jahr 2018 an diesem Standort errichteten Turbinen sind die weltweit ersten Delta4000-Anlagen dieses Modells. Ziel von Nordex ist es, nach einer Laufzeit von 15 und 24 Monaten eine detaillierte Zustandsbewertung vorzunehmen. So kann Nordex die theoretisch ermittelte Zuverlässigkeit absichern. Zudem können frühzeitig Erkenntnisse aus dem bisherigen Betrieb der Getriebe in die Serien- und Weiterentwicklungen von Windenergieanlagen mit mehr als 4 MW Nennleistung einfließen.

Außerdem erhält die Nordex Group relevante Erkenntnisse zur Bestätigung der Getriebeauslegung sowie zur Optimierung der Wartung. Der Triebstrang ist laut Nordex so konzipiert, dass Getriebe verschiedener Hersteller verbaut werden können. Diese geplanten Getriebetausche ermöglichen es der Nordex Group, Getriebe unterschiedlicher Hersteller einzubauen und deren Verhalten sowie Leistungsfähigkeit im realen Betrieb zu testen und zu vergleichen.

Im Windpark Wennerstorf wurde das erste Getriebe einer Anlage wie geplant bereits im Februar 2020 getauscht, das zweite der Nachbaranlage erfolgte planmäßig jetzt im September.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2020

Weitere Meldungen rund um die Windenergie

© IWR




zurück