versorger_
Stromtarife.de-Home >> Strom-Meldungen >> IWR-Pressedienst >> Veranstaltungen >> Strom-Tarifrechner >> Jobs

11.01.2021, 09:21 Uhr

Börse KW 01/21: RENIXX-Allzeithoch - Tesla erreicht Jahresziel - Neue Scatec-Strategie - Neues Enphase-Kursziel - Aufträge für Siemens Gamesa und Nordex

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Handelswoche seine Rekordfahrt fortgesetzt und erstmals die Marke von 2000 Punkten übertroffen. Das bisherige Allzeithoch aus dem Jahr 2007 wurde pulverisiert.

Der regenerative Aktienindex RENIXX World ist in der letzten Woche explodiert. Zum Handelsschluss geht das regenerative Börsenbarometer mit einem Wochenplus von 21,3 Prozent auf 2244,29 Punkte aus dem Handel. Die Entwicklung zeichnete sich schon seit 2019 ab und hat mehrere Gründe.

RENIXX-Anstieg begann schon 2019 - die Gründe für den Boom

Die Gründe für den rasanten Anstieg des RENIXX reichen bis in das Jahr 2019 zurück, in dem die seit Jahren sinkenden EE-Stromerzeugungskosten und die damit gestiegene Wettbewerbsfähigkeit zu einem RENIXX-Kursanstieg von 58 Prozent beigetragen haben. 2020 hat sich das Kurswachstum mit einem Plus von 175 Prozent dann deutlich beschleunigt.

Im ersten Halbjahr 2020 haben vor allem der EU-Green Deal und die Wasserstoff-Strategie zur Dekarbonisierung der Wirtschaft den RENIXX-Anstieg weiter beflügelt. Später im Jahr 2020 spiegeln sich vor allem die Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden und die damit einhergehende Aussicht auf mehr Klimaschutz und mehr Investitionen der USA in Erneuerbare Energien (Beitritt zum Pariser Klimaabkommen) in dem weiteren RENIXX-Anstieg wider. Hinzu kommen die niedrigen Ölpreise, die für konventionelle Energie-Investments 2020 einen Performance-Verlust und ein steigendes Risiko bedeuten, wenn sie einseitig nur auf diesen Sektor setzen.

Mit dem Ergebnis der Stichwahlen in Georgia zum US-Senat am 05. Januar 2021 in Georgia ist zudem klar, dass die Demokratin Kamala Harris aufgrund der 50:50 Stimmenverteilung zwischen Demokraten und Republikanern im Senat bei einer Pattsituation die entscheidende Stimme in die Waagschale werfen kann. Daher können die Republikaner den Klimakurs von Joe Biden nicht mehr torpedieren. Da damit nunmehr die USA, die EU und China auf eine Dekarbonisierung setzen, stehen - zumindest aktuell - alle Ampeln für die Regenerative Energiewirtschaft und den RENIXX auf grün.

Tesla erreicht Jahresziel 2020 - Börsenwert steigt auf über 600 Milliarden Euro

Der Hersteller von Elektroautos Tesla hat im Jahr 2020 so viele Autos produziert und ausgeliefert wie noch nie. Wie Tesla mitteilte, wurden im letzten Jahr insgesamt 509.737 Elektroautos produziert, davon 499.550 Fahrzeuge ausgeliefert. Damit hat Elon Musk das Jahresziel 2020 von insgesamt 500.000 auszuliefernden Tesla-Autos knapp erreicht. Auch die Daimler AG hat die Zahlen für E-Autos 2020 vorgelegt: insgesamt kletterte der Absatz von Elektro- und Hybridfahrzeugen auf über 160.000 Fahrzeuge, davon allein 87.000 im letzten Quartal 2020.

Während Tesla an der Börse mit über 600 Milliarden Euro bewertet wird, kommt Daimler auf 60 Milliarden Euro. Ob eine 10-fach höhere Bewertung gerechtfertigt ist, muss jeder Anleger für sich entscheiden. Die Aktie von Tesla klettert in der letzten Woche um über 30 Prozent auf einen Kurs von 719,20 Euro.

Scatec setzt mit neuer Strategie auf Wachstum

Die bisherige Scatec Solar ASA ist Geschichte, das norwegische Unternehmen erweitert den Unternehmensbereich und ändert auch den Namen. Die Transformation der Norweger folgt einer erweiterten Wachstumsstrategie. Bisher war die Scatec Solar auf die Entwicklung und den Betrieb von Solarkraftwerken auf internationalen Märkten spezialisiert. Mit dem Kauf der auf Wasserkraft spezialisierten SN Power für 1,166 Mrd. US-Dollar ändert sich auch die zukünftige Unternehmensausrichtung. Seit dem 05. Januar 2021 wird die neue Ausrichtung der Scatec als globaler EE-Großanbieter präsentiert. An diesem Tag ändert die Scatec ASA auch ihr Tickersymbol an der Böse in Oslo von SSO in SCATC. Die ISIN-Nummer bleibt unverändert. Die Aktie von Scatec gewinnt auf Wochensicht rd. 23 Prozent auf 38,66 Euro.

Goldman Sachs erhöht Kursziel für Enphase Energy

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für den Anbieter von Solar-Wechselrichtern Enphase Energy kräftig angehoben. Analyst Brian Lee erhöht das Enphase Kursziel auf 232 US-Dollar von zuvor 127 US-Dollar. Das Votum wird von bisher "neutral" auf "buy" angepasst. Enphase Energy bietet nach Einschätzung von Lee ein "mehrjähriges, vielschichtiges Wachstumspotenzial." Nach Lee"s "Blue-Sky-Szenario" deutet eine Steigerung des Gewinns um bis zu 7 US-Dollar je Aktie bis zur Mitte des Jahrzehnts auf eine implizierte Bewertungsspanne von 264 - 342 US-Dollar hin. Der Kurs von Enphase legt auf Wochensicht um fast 20 Prozent auf 166,80 Euro zu.

Siemens Gamesa baut Windpark in Äthiopien - Nordex in Finnland

Siemens Gamesa hat sein erstes Windkraftprojekt (100 MW) in Äthiopien mit dem staatlichen Stromversorger Ethiopian Electric Power (EEP) unterzeichnet. Äthiopien hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt und will schon bald den heimischen Energiebedarf zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien decken. Ausreichende EE-Ressourcen sind vorhanden. Auch Siemens Gamesa Mitbewerber Nordex meldet einen neuen Großauftrag. Der Bremer Projektierer Wpd hat einen Auftrag über die Lieferung von Windkraftanlagen mit einer Leistung von 188 MW nach Finnland erhalten. Die Aktien von Siemens Gamesa und Nordex setzen ihren Höhenflug fort. Der Kurs von Siemens Gamesa steigt auf Wochensicht um 15,9 Prozent auf 38 Euro, Nordex klettert um 16,2 Prozent auf 25,82 Euro.

RENIXX zum Wochenauftakt leichter

Zum Beginn der neuen Woche gibt sich der RENIXX verhalten und startet mit Verlusten. Deutliche Kursabschläge verzeichnen Xinji Solar, Plug Power, Sunpower, ITM Power und Nel Asa. Im frühen Handel zulegen können u.a. Ormat, Sunnova, First Solar, Albioma und Canadian Solar.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2021

Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft

© IWR




zurück

Energiejobs

Netze BW GmbH sucht: Ingenieur Projektmanagement (w/m/d) Forschungszentrum Jülich sucht: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) mit dem Ausbildungs­schwerpunkt Naturwissenschaft oder Nachhaltigkeits­management

Pressemitteilungen

Photovoltaik-Zubau außerhalb des EEG: juwi übergibt förderfreien Solarpark an Stadtwerke Tübingen Alta Capital sichert sich Entwicklungsfinanzierung für 840 MWp Pipeline in Italien