versorger_
Stromtarife.de-Home >> Strom-Meldungen >> IWR-Pressedienst >> Veranstaltungen >> Strom-Tarifrechner >> Jobs

18.02.2021, 12:19 Uhr

Erfolg: Canadian Solar schließt Japan-Fonds und verkauft internationale Solarparks

Guelph, Kanada - Canadian Solar hat in Japan erfolgreich einen Fonds mit einem Volumen von über 200 Mio. US-Dollar für neue Solarprojekte aufgelegt. Erfolgreich war das Unternehmen auch mit dem Verkauf einer Reihe von internationalen Solar-Großprojekten.

Zusammen mit dem Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen Macquarie und weiteren Investoren hat der kanadisch-chinesische Solarkonzern Canadian Solar einen Fonds für die Entwicklung von neuen Projekten in Japan aufgelegt. Darüber hinaus hat der RENIXX-Konzern direkt oder aber über seine Tochtergesellschaft Recurrent Energy seit Anfang Dezember 2020 einige Solarprojekte in den USA sowie in Kanada, Italien und Japan verkauft.

200 Mio. Dollar Fonds zur Beschleunigung des PV-Ausbaus in Japan

Das zu den weltweit führenden Solarherstellern zählende Solarunternehmen Canadian Solar hat den erfolgreichen Abschluss des Japan Green Infrastructure Fund (JGIF) bekannt gegeben. Canadian Solar wird mit dem Beratungs- und Kapitalmarktbereich der Macquarie Gruppe zusammenarbeiten. Macquarie ist darüber hinaus Minderheitsinvestor des Fonds.

Ziel ist es, im Rahmen des Fonds die Entwicklung neuer Projekte in Japan mit klaren Finanzierungsstrategien zu beschleunigen. Der Fonds wird voraussichtlich Erstzeichnungsrechte an den Canadian Solar Infrastructure Fund vergeben, einen in Japan börsennotierten Infrastrukturfonds, der von der Asset-Management-Tochtergesellschaft von Canadian Solar verwaltete Solaranlagen hält.

Der Fonds stellt den ersten Einstieg von Canadian Solar in den privaten institutionellen Kapitalpool dar. Gemeinsam mit Macquarie und anderen Anker-Investoren hat der Fonds 22 Milliarden JPY (208 Millionen US-Dollar) an zugesagtem Kapital gesichert, das für die Entwicklung und den Bau neuer Solarprojekte in Japan verwendet werden soll. Der Fonds wird darüber hinaus weitere Platzierungen von grünen Anleihen und Projektfinanzierungsdarlehen in Betracht ziehen, während er sein Anlagenportfolio erweitert.

Canadian Solar mit Projektverkauf in den USA, Kanada, Japan und Italien erfolgreich

Den Hauptanteil der seit Dezember von Canadian Solar verkauften Projekte machen leistungsmäßig zwei Solarparks in den USA aus, die von der Canadian Solar Tochter Recurrent Energy vertrieben wurden. Dabei handelt es sich um das Slate-Solarprojekt in Kalifornien und das Pflugerville Solar Project in Travis County in Texas.

Käufer des Slate-Projektes ist Goldman Sachs Renewable Power LLC (GSRP). Das Slate-Projekt ist ein 300 MWac Solar-Projekt, das mit einem 561 MWh Speicher kombiniert wird. Der Standort liegt in Kings County in Kalifornien. Das Projekt befindet sich in Bau und soll Ende 2021 kommerziell in Betrieb. Für das Projekt wurden langfristige Stromabnahmeverträge (PPAs) mit fünf verschiedenen Abnehmern unterzeichnet. Käufer des Pflugerville Solarprojektes mit einer Leistung von 144 MWac ist Duke Energy Renewables, eine Tochtergesellschaft des US-Energieversorgers Duke Energy. Der Standort des Projektes liegt in Travis County in Texas. Die Anlage ist in Bau und wird voraussichtlich Mitte 2021 den kommerziellen Betrieb aufnehmen. Die langfristigen Betriebs- und Wartungsleistungen für das Projekt wird Duke Energy Renewables erbringen.

In Kanada hat Canadian Solar die beiden Solarprojekte Hays und Jenner an Blu Earth Renewables (Blu Earth) verkauft. BluEarth wird auch die Managementverantwortung für die Projekte übernehmen. Beide Projekte befinden sich im Südosten Albertas in Kanada und haben eine Leistung von jeweils 31 MWp (23 MWAC). Die Projekte sollen in 2021 den kommerziellen Betrieb aufnehmen.

In Italien hat Canadian Solar den Verkauf der verbleibenden 30 Prozent der Anteile an den Solarprojekten Big Fish SPV S.r.l. und Iron SPV S.r.l. an den regenerativen Projektentwickler und Betreiber Falck Renewables abgeschlossen. Die Standorte der beiden Projekte, die zusammen eine Leistung von mehr als 290 MWp haben, liegen in Sizilien. Canadian Solar ging bereits 2019 eine Partnerschaft mit Falck Renewables ein, um die Projekte Big Fish und Iron gemeinsam zu entwickeln und verkaufte 70 Prozent der Anteile an den Projekten an Falck Renewables. Seitdem wurden Netzanschluss und vorläufige Landrechte gesichert und die Genehmigungen und Zulassungen beantragt.

In Japan hat Canadian Solar schließlich den 19 MWp-Solarpark von Gunma Aramaki in der japanischen Präfektur Gunma verkauft. Canadian Solar übernimmt im Rahmen eines langfristigen Vertrages die Betriebs- und Wartungsdienstleistungen. Gunma Aramaki hat bereits im Dezember 2018 den kommerziellen Betrieb aufgenommen. Der erzeugte Strom wird im Rahmen eines PPAs von der Tokyo Electric Power Company abgenommen.

Aktie seit Jahresanfang 10 Prozent im Plus

Die im regenerativen Aktienindex RENIXX World notierte Aktie von Canadian Solar hat seit Anfang des Jahres um etwa 10 Prozent zugelegt. Aktuell notiert die Aktie bei 45,64 Euro (18.02.2021, 10:08 Uhr, Börse Stuttgart).

Quelle: IWR Online

© IWR, 2021

Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft

© IWR




zurück

Energiejobs

VSE Aktiengesellschaft sucht: Portfoliomanager (m/w/d) Strom / Gas Forschungszentrum Jülich sucht: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

Pressemitteilungen

Nordex Group: Vorläufige Zahlen bestätigen Prognose Standort in Ahrensburg eröffnet mit erweitertem Schulungsangebot