versorger_
Stromtarife.de-Home >> Strom-Meldungen >> IWR-Pressedienst >> Veranstaltungen >> Strom-Tarifrechner >> Jobs

13.10.2021, 16:45 Uhr

Vestas punktet in Q3 mit einer Reihe von Großaufträgen

Randers, Dänemark - Zum Ende des dritten Quartals 2021 hat Vestas wieder zahlreiche Aufträge gemeldet. In der letzten Septemberwoche hat der im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelistete Windenergieriese aus Dänemark über Aufträge mit einem Gesamtvolumen von etwa 1.600 Megawatt (MW) berichtet.

Der dänische Hersteller von Windenergieanlagen Vestas hat Ende September zahlreiche Aufträge aus den USA, Kanada Japan, Frankreich, Italien und Russland gemeldet. Insgesamt steigt die Leistung der im dritten Quartal 2021 (Q3 2021) bekanntgegebenen Aufträge für Vestas damit auf über knapp 3.200 MW (Stand: 13.10.21). Tatsächlich dürfte der Auftragseingang in Q3 höher liegen, da der Anteil von Aufträgen, die Vestas ohne separate Bekanntmachung in die Quartalsbilanz einbezieht, in den Zahlen noch nicht berücksichtigt ist.

Auftragsschwerpunkt in Q3 2021 in Nordamerika

Das größte Volumen in Q3 entfällt mit einer Gesamtleistung von 1.498 MW auf Aufträge aus Nordamerika. Die Schwerpunkte liegen dabei mit 6 Aufträgen und einer Gesamtleistung von 1.050 MW auf den USA. Aus Kanada hat Vestas 2 Aufträge mit einer Gesamtleistung von 448 MW erhalten.

Der größte Auftrag aus den USA in Q3 umfasst 59 V150-4,2-MW-Turbinen und eine V110-2,0-MW-Turbine im 2,2-MW-Betrieb mit einer Gesamtleistung von 250 MW. Vestas wird die Lieferung, den Transport und die Inbetriebnahme der Turbinen sowie den mehrjährigen Service der Turbinen übernehmen. Käufer des Projektes ist ein namentlich nicht genannter Kunde.

Bei den beiden am 30. September bekannt gegebenen Projekten in Kanada handelt es sich zum einen um einen Auftrag über 297 MW für ein ungenanntes Windprojekt. Die Order umfasst einen Mix aus 45 V150-4,5-MW-Turbinen und 22 V150-4,2-MW-Turbinen, die im 4,3-MW-Betriebsmodus geliefert werden. Der Auftrag deckt die Lieferung, den Transport und die Inbetriebnahme der Turbinen sowie einen 25-jährigen Servicevertrag ab. Der zweite Auftrag stammt von der Pattern Energy Group LP (Pattern Energy). Die Order beinhaltet die Lieferung von 35 Turbinen des Typs V150-4.2 MW im 4,3-MW-Betriebsmodus mit einer Gesamtleistung von 151 MW für den Windpark Lanfine in Alberta.

Aufträge über 635 MW aus Australien und 382 MW aus Europa

Mit einer beauftragten Windenergieleistung von 635 MW bildet Australien den zweitgrößten Markt für Vestas in Q3. Darunter befindet sich auch der mit 396 MW größte Windenergieauftrag im dritten Quartal. Vestas wird für den Windpark Rye Park in New South Wales, dem zweiten Projekt, bei dem im asiatisch-pazifischen Raum die EnVentus-Plattform zum Einsatz kommt, 66 V162-6,2 MW-Windturbinen im 6,0 MW-Betriebsmodus liefern, installieren und den Service übernehmen.

Aus europäischen Ländern hat Vestas in Q3 Aufträge mit einer Gesamtleistung von 382 MW gemeldet. Die größte Order stammt dabei aus Finnland und umfasst die Lieferung, Installation und Wartung von 21 V162-6,0-MW-Turbinen der EnVentus-Plattform für das Isoneva-Projekt mit einer Gesamtleistung von 126 MW. Der Standort befindet sich in der Region Nordösterbotten im Norden Finnlands. Darüber hinaus hat Vestas weitere Aufträge aus Polen (70 MW, 50 MW), Frankreich (65 MW), Italien (42 MW) und Irland (29 MW) erhalten.

Russland Aufträge mit 253 MW vor Asien mit 210 MW

Auf der Grundlage eines 2017 unterzeichneten Rahmenvertrags hat Vestas in Russland vom Wind Energy Development Fund (WEDF) einen Auftrag über insgesamt 253 MW für vier russische Projekte gesichert. Die Projekte Novoalekseevskayab (17 MW), Grazhdanskaya (100 MW), Ivanovskaya (50 MW) und Pokrovskaya (86 MW) wurden alle vom WEDF entwickelt.

Auf Aufträge aus dem asiatischen Raum entfallen für Vestas in Q3 insgesamt 210 MW. Bei den Projekten handelt es sich um einen 101 MW Auftrag über insgesamt 46 V120-2.2 MW-Turbinen aus Indien. Darüber hinaus wird Vestas sechs V136-4.2 MW und sechs V117-4.2 MW Turbinen nach Taiwan sowie 14 Windturbinen des Typs V117-4,2 MW für zwei Windprojekte nach Japan liefern.

In der Region Südamerika hat Vestas aus Brasilien einen Auftrag mit dem Bestandskunden Casa dos Ventos für ein 189-MW-Windprojekt in Rio Grande do Norte unterzeichnet. Der Auftrag umfasst 42 Windturbinen des Typs V150-4,2 MW, die im 4,5-MW-Leistungsoptimierungsmodus geliefert werden, sowie einen 20-Jahres-Servicevertrag.

Vestas Aktienkurs dreht nach schwachem Start in den Oktober

Die Aktie von Vestas stand in den ersten Tagen nach dem Monatswechsel unter Druck. Bis Ende letzter Woche hatte die Aktie des RENIXX-Konzerns rd. 13 Prozent auf einen Kurs von 29,99 Euro verloren (08.10.2021, Schlusskurs Börse Stuttgart). Seitdem hat die Entwicklung gedreht. Im Zuge der allgemeinen Erholung im RENIXX hat die Aktie bis gestern wieder 6 Prozent auf 31,79 Euro zugelegt (12.10.2021, Schlusskurs, Börse Stuttgart). Aktuell notiert der Vestas-Kurs mit einem Tagesplus von 3,3 Prozent bei 32,99 Euro (13.10.2021, 14:00 Uhr, Börse Stuttgart).

Quelle: IWR Online

© IWR, 2021

Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft

© IWR




zurück

Energiejobs

Städtische Werke Netz + Service GmbH sucht: Experte Energiedatenmanagement (m/w/d) Forschungszentrum Jülich sucht: Volljurist (w/m/d) Öffentliches Recht und Beihilferecht

Pressemitteilungen

NOTUS energy: 102,6 MW-Windpark im Kosovo startet mit der Stromeinspeisung - größte Direktinvestition seit Gründung des Landes Wichtiger Meilenstein: Deutsche WindGuard nach ISO 45001 zertifiziert