versorger_
Stromtarife.de-Home >> Strom-Meldungen >> IWR-Pressedienst >> Veranstaltungen >> Strom-Tarifrechner >> Jobs

11.06.2024, 14:51 Uhr

VW entwickelt mit Lade- und Energiemarke Elli stationäre Großspeicher und bringt Elli Charger 2 auf den Markt

Wolfsburg – Der Volkswagen Konzern steigt mit der Marke Elli in ein neues Geschäftsfeld ein und will mit Partnern entlang der Wertschöpfungskette Großspeicher entwickeln, bauen und betreiben. Die ersten Batteriespeicherprojekte können danach bereits im Jahr 2025 aufgebaut werden.

Stationäre Großspeichersysteme sind ein wichtiger Baustein im Energiesystem der Zukunft. Der Bedarf an Speicherlösungen wird in den kommenden Jahren europaweit steigen. Der Volkswagenkonzern will über die Marke Elli von diesem Zukunftstrend profitieren.

Industrielle Energiespeicher von Elli für Arbitrage-Geschäfte am Stromhandelsmarkt

Mit der Marke Elli will VW den Wandel zum smarten Energieunternehmen vorantreiben und maßgeblich zur Stabilisierung und Effizienzsteigerung der Stromnetze beitragen. Die größten Projekte in der Elli-Projektpipeline haben aktuell eine Leistung von bis zu 350 MW und eine Speicherkapazität von 700 MWh.

Bei einer aktuell verbauten Gesamtspeicherkapazität in Deutschland von rund einer Gigawattstunde (1 GWh) entspräche dieses Projekt nahezu einer Verdoppelung. „Deutschland und Europa benötigen ausreichend Speicherlösungen, um den steigenden Bedarf zu decken und die volatile Einspeisung erneuerbarer Energien auszugleichen. Unsere Investitionen in stationäre Batteriespeicher sind daher ein wesentlicher Beitrag zur nachhaltigen Transformation der Energieversorgung“, sagt Volkswagen Konzernvorstand Technik Thomas Schmall.

Hoher Bedarf an Speicherlösungen – Elli soll ein ganzheitlicher Energieanbieter in Europa werden

Auch wenn der Netzausbau in Deutschland sichtbar voranschreitet, der bisherige Ausbaustand reicht nicht aus. Laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) konnten 2023 rd. 10,5 Mrd. kWh Strom aus erneuerbaren Energiequellen nicht erzeugt werden, weil Möglichkeiten zur Zwischenspeicherung oder zum Transport fehlten. Diese Strommenge hätte nach VW-Angaben ausgereicht, um mehr als 3,2 Millionen Elektrofahrzeuge ein Jahr lang mit Grünstrom zu betreiben.

Den Bedarf an Energiespeichern bis 2030 schätzt das ISE auf 100 GWh Batteriespeicherkapazität.

Neuer Elli Charger 2 für Volkswagen Kunden – Partnerschaft mit PV-Anbieter Otovo

Das Volkswagen Konzernunternehmen Elli präsentiert eine wesentliche Produktneuheit für das Laden von Elektrofahrzeugen. Der neue Elli Charger 2 lädt Photovoltaik- und Strompreis-optimiert und ermöglicht eine Reduzierung der Ladekosten um bis zu 40 Prozent.

Volkswagen Kunden können mit dem neuen Charger 2 ihr E-Fahrzeug, ihre Wallbox und den Stromtarif integriert aus einer Hand beziehen. Zudem können sie zukünftig auch eine Photovoltaikanlage über ausgewählte Volkswagen Vertriebskanäle beziehen. Elli gab jetzt im Rahmen der Produktvorstellung des neuen Chargers eine strategische Partnerschaft mit dem europäischen PV-Anbieter Otovo01 bekannt, um E-Mobilitätskunden ganzheitliche und innovative Energielösungen für Zuhause anbieten zu können.

Elli hatte bereits im Juli 2023 die Lizenz zum Handel an der Europäischen Strombörse erworben. Die Optimierung der Ladeprofile anhand von Strompreisen und das Laden von PV-Eigenstrom ermöglichen eine deutliche Senkung der Ladekosten um bis zu 40 Prozent, so VW.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2024

Weiter Meldungen rund um die Elektromobilität

© IWR




zurück

Energiejobs

SWU Energie GmbH sucht: Projektmanager (m/w/d) PV-Anlagen providata GmbH sucht: Projektmanager m/w/d

Pressemitteilungen

Nordex Group erhält Aufträge über 172 MW aus Deutschland VSB Italien entwickelt 60 MW-Photovoltaikpark auf Sizilien